Archiv für den Monat: Oktober 2015

Politikforum im Gefängnis

Prof. Dr. Frank Überall sprach in der Kirche der Justizvollzugsanstalt Rheinbach vor rund 60 Zuhörern zum Spannungsverhältnis zwischen den Verbrechen und den Medien. 15 externe Gäste hatte die Gefängnisleitung zugelassen. D.h., die Mehrzahl der Zuhörer waren interessierte Gefangene. Überall's Vortrag drehte sich primär um den Pressekodex und anhand der medialen Entgleisungen bei der Gladbecker Geiselnahme im August 1988 und der Berichterstattung über das Attentat auf die jetzige neue Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker am 17.10.2015 zeigte er den schmalen Grad auf, auf dem sich Journalisten bewegen. Die Gefangenen stellten intelligente Fragen und zeigten dabei deutlich, dass sie Anteil an aktuellen politischen Fragen nehmen. Als Dank nach zwei Stunden Vortrag und Diskussion überreichte Rainer Bohnet an Frank Überall den neuen Roman von Umberto Eco mit dem Titel "NullNummer", in dem es um Korruption und Intrigen in der Presse geht.

Prof. Dr. Frank Überall sprach in der Kirche der Justizvollzugsanstalt Rheinbach vor rund 60 Zuhörern zum Spannungsverhältnis zwischen den Verbrechen und den Medien. 15 externe Gäste hatte die Gefängnisleitung zugelassen. D.h., die Mehrzahl der Zuhörer waren interessierte Gefangene.
Überall’s Vortrag drehte sich primär um den Pressekodex und anhand der medialen Entgleisungen bei der Gladbecker Geiselnahme im August 1988 und der Berichterstattung über das Attentat auf die jetzige neue Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker am 17.10.2015 zeigte er den schmalen Grad auf, auf dem sich Journalisten bewegen.
Die Gefangenen stellten intelligente Fragen und zeigten dabei deutlich, dass sie Anteil an aktuellen politischen Fragen nehmen.
Als Dank nach zwei Stunden Vortrag und Diskussion überreichte Rainer Bohnet an Frank Überall den neuen Roman von Umberto Eco mit dem Titel “NullNummer”, in dem es um Korruption und Intrigen in der Presse geht.

“Kunst trifft Politik”

Abschluss der Reihe "Kunst trifft Politik" in Unkel. Im Willy-Brandt-Forum wurde vor vollem Haus der preisgekrönte Dokumentarfilm "Wie Erich seine Arbeit verlor" des Bonner Filmemachers Kai von Westerman gezeigt. Der Filmemacher war anwesend und stand anschließend Rede und Antwort. Die Aktionsreihe "Kunst trifft Politik" wird in 2016 fortgesetzt. Sie widmet sich im nächsten Jahr dem globalen Thema der Menschenrechte. Und ich werde mich daran wieder mit dem Bonner Politik-Forum aktiv beteiligen.

Abschluss der Reihe “Kunst trifft Politik” in Unkel.
Im Willy-Brandt-Forum wurde vor vollem Haus der preisgekrönte Dokumentarfilm “Wie Erich seine Arbeit verlor” des Bonner Filmemachers Kai von Westerman gezeigt. Der Filmemacher war anwesend und stand anschließend Rede und Antwort.
Die Aktionsreihe “Kunst trifft Politik” wird in 2016 fortgesetzt. Sie widmet sich im nächsten Jahr dem globalen Thema der Menschenrechte. Und ich werde mich daran wieder mit dem Bonner Politik-Forum aktiv beteiligen.