Volles Haus und eine kämpferische Heidemarie Wieczorek-Zeul

hwz_bonn_02Volles Haus und eine nach wie vor kämpferische Heidemarie Wieczorek-Zeul. Gerechtigkeit, ein Thema mit globaler Bedeutung, kann nur im Frieden gedeihen. Trotzdem gibt es natürlich auch in Deutschland große Ungerechtigkeiten, so Rainer Bohnet einleitend. Die erste Frage an die “Rote Heidi” betraf die Jusos, die 1973, als sie den Juso-Vorsitz übernahm, über 300.000 Mitglieder hatten. Sie zeigte Respekt vor dem aktuellen Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert und dessen Argumentation gergen die GroKo.

Im weiteren Verlauf wurden die Probleme Afrikas, die nationalistische Politik von Donald Trump, die Krise der EU und 100 Jahre Frauenwahlrecht angesprochen und mit dem Publikum diskutiert.

Ein spannender Abend mit einer engagierten Bundesministerin a.D, der man ihr Alter von 75 Jahren nicht ansah.

Foto: © Kristof Scheller

19 Veranstaltungen mit 354 Teilnehmer*Innen des Bonner Politik-Forums in 2017. Vielen Dank an alle Vortragenden!

Was für ein Jahresabschluss im Bonner Politik-Forum

Was für ein Jahresabschluss im Bonner Politik-Forum. Dr. Gerd Eisenbeiß sorgte für einen vollen Saal und skizzierte eine neue Weltordnung.

Wie hat sich die Welt entwickelt? Welche Weltregionen haben das Geschehen dominiert und warum taten sie das? Warum befinden wir uns gegenwärtig an einem historischen Wendepunkt? Sein leidenschaftliches Fazit ist die Neuerfindung Europas und der Appell nach Verzicht beim Ressourcenverbrauch. Und wir sollten dem Glauben abschwören, mit Technik seien die Probleme der Welt lösbar.

Mein Schlusswort war: “Wir müssen nicht auf eine Bundesregierung oder auf Parteien warten, sondern jeder Einzelne kann mit den Veränderungen sofort beginnen!”

Infos: http://www.politikessays.de/Politik20171212_191212

Manfred Lohmann ist tot

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr Manfred Lohmann, Geschäftsführer der Stiftung Pfennigsdorf, ist am 29.10.2017 verstorben. Das habe ich heute erfahren.

Ich habe mit Herrn Lohmann seit mehreren Jahren hervorragend zusammengearbeitet. In der Stiftung Pfennigsdorf fanden immer wieder Veranstaltungen des Bonner Politik-Forums statt und Herr Lohmann hatte Anfang d.J. die finanzielle Unterstützung der Kinderstadt Mini-Tabu zugesagt und umgesetzt.

Ich bin schockiert und behalte Herrn Lohmann in guter Erinnerung!

Manfred Lohmann